defren

Sign Out

Anmelden

Nachdem Sie ein Konto erstellt haben, können Sie Ihren Zahlungsstatus verfolgen und die Bestätigung verfolgen.
Benutzername*
Passwort*
Passwort bestätigen*
Vorname*
Nachname*
Email*
Telefon*
Kontaktadresse
Land*
* Die Einrichtung eines Kontos bedeutet, dass Sie mit unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.
Bitte stimmen Sie allen Bedingungen und Konditionen zu, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren

Sie sind bereits Mitglied?

Sign Out

Partner von Terra Verde e.V.

Hilfsorganisationen, Stiftungen und Institutionen

Unsere Partner

Ein herzlicher Dank gebührt unseren Partnern, Förderern und Unterstützern für eine grünere und gerechtere Welt in Burkina Faso.

Als Hilfsorganisation sehen wir Entwicklungszusammenarbeit immer auf Augenhöhe.

Unsere tägliche Praxis findet mit allen Partnern auf Augenhöhe statt. Das spiegelt sich auch in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit wieder, denn Projekte und Maßnahmen werden immer gemeinsam mit den Menschen im betroffenen Land geplant, durchgeführt und verantwortet.

BMZ

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit förderte bereits unser staatliches  Vorläuferprojekt PATECORE und unterstützt unsere Mission seit der ersten Stunde mit der Haltung „Afrika braucht afrikanische Lösungen“.

bengo

Mit bengo verbindet uns über ein Jahrzehnt konstruktive Zusammenarbeit und Entwicklung von Förderprojekten in enger Zusammenarbeit mit dem BMZ.

KfW

Es sind die Menschen hinter der KfW Bank, mit denen wir Visionen teilen und unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit vorantreiben dürfen. Ein wichtiges Element einer dynamischen und sich permanent verändernden Entwicklungspolitik.

GIZ

Als die GIZ noch GTZ hieß, war sie mehr als nur Taufpate einer Idee, die sich bis heute als Leuchtturm der eigenverantwortlichen Zusammenarbeit mit Bauern in Afrika etablieren konnte. Über 20 Jahre lang wurden verantwortungsvoll neue Wege und Strukturen in Burkina Faso mit PATECORE geschaffen. Als Teamleiter bei der GTZ war Melchior Landolt an Bord, bis er 2006 mit Terra Verde das Projekt als Nichtregierungsorganisation übernahm.

SEZ

Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) wurde vom baden-württembergischen Landtag errichtet und fördert weltweit engagierte Projekte, die zu einer nachhaltigen Entwicklung und zu mehr globaler Gerechtigkeit beitragen. Unser Projekt „Jugend und Umwelt“ wurde von der SEZ gefördert.

missio – Sternsinger

Das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland schlägt eine Brücke nach Asien, Afrika & Lateinamerika.

Welthungerhilfe

Getreu dem Motto „Zero Hunger wherever we work“  fand unsere Zusammenarbeit in Burkina Faso statt, für die wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken.

Masterpiece Edition

Die Produzenten Galerie „masterpiece edition“ präsentiert kritische zeitgenössische Fotografie aus der ganzen Welt und unterstützt uns mit dem Projekt „Dust Flower“ – auch bei uns im Shop.

Politik & Wissenschaft

Unsere Wegbegleiter und Fürsprecher

Aus Politik, Wissenschaft und Landwirtschaft

© DBU

„Ich wünsche Ihnen größtmöglichen Erfolg“

„Das Projekt „Steine gegen die Wüste“ habe ich mit großem Interesse und viel Sympathie zur Kenntnis genommen. Vor allem aber: Ich sehe es mit großer Sorge, dass die Böden so etwas wie die vergessene Komponente der Umweltpolitik geblieben sind. Dies ist umso unverständlicher, wenn man bedenkt, dass einmal durch Erosion abgetragene Böden nie mehr zurückgebracht werden können.

So wünsche ich Ihnen für dieses Projekt den größtmöglichen Erfolg. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn man in diesem Zusammenhang weiter in Kontakt bleiben könnte.“

Prof. Dr. Klaus Töpfer
Bundsminister und Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen
© Mark Dodd/The Right Livelihood Award

„Gemeinsam stoppen wir die Wüste“

„Meine Freunde von der IDD und Terra Verde sind Weggefährten für die Zukunft von Burkina Faso. Die Wüste zu stoppen ist der Weg den die gesamte Sahel Zone vor sich hat“.

Yacouba Sawadogo
Alternativer Nobelpreisträger, Bauer aus Burkina Faso
© Biovision

„Eine beispielhafte Ernährungsgrundlage für heutige und zukünftige Generationen“

„Meine Vision ist eine Welt mit genügend und gesunder Nahrung für alle, produziert von gesunden Menschen in einer gesunden Umwelt. In diesem Sinne unterstützen Terra-Verde e.V. und sein burkinischer Partnerverein erfolgreich Kleinbauern in Burkina Faso. Sie verbessern die Ernährungsgrundlage heutiger und zukünftiger Generationen und tragen damit bei, die Anzahl der Armuts- und Umweltflüchtlinge zu reduzieren. Das Beispiel von Terra-Verde e.V. zeigt, dass mit hohem Engagement viel bewegt werden kann.“

Dr. Hans Rudolf Herren
Stellvertretender Vorsitzender des Weltagrarrats, Präsident des Millennium Institute. Ausgezeichnet mit dem Welternährungspreis
© DBU

„Die bisherige Erfolgsbilanz ist beachtlich“

„Bereits auf der Fahrt nach Kongoussi (120 km nördlich von Ouagadougou) haben wir die unzähligen Kontursteinmauern auf den Ackerflächen bemerkt, deren Wirkungen für uns sofort sichtbar waren: die mit Steinmauern verbauten Flächen haben eine tiefgründigere Ackerkrume und der Bewuchs an holzartigen Pflanzen ist wesentlich größer als bei unbebauten Flächen.

Herr Landolt und seine Mitstreiter haben bewiesen, dass mit Engagement und beruflichem Wissen viel bewegt werden kann. Die bisherige Erfolgsbilanz ist beachtlich. Terra-Verde e.V. ist eine vertrauenswürdige und gute Adresse für engagierte Menschen, Organisationen und Stiftungen, welche sich im Bereich globale Armutsbekämpfung und globale Umweltpolitik beteiligen wollen.“

Prof. Dr. E.-D. Schulze
Wissenschaftler, Träger des Deutschen Umweltpreises 2006, ehem. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen
© WorldResources Inst.

„Unsere Empfehlung an die politischen Entscheidungsträger“

„… eine sehr wichtige Lokomotive einer eindrucksvollen Erfolgsgeschichte war das deutsch-burkinische Vorhaben PATECORE, welches durch ehemalige Projektmitarbeiter weiter geführt wird. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Universität Ouagadougou haben wir die positiven Wirkungen der Boden und Wasserkonservierung dokumentiert. Unsere Empfehlung an die politischen Entscheidungsträger ist, die Bauern wesentlich stärker für den Erhalt der natürlichen Umwelt und die Steigerung der Bodenfruchtbarkeit zu unterstützen. Ich kenne die Mitarbeiter von Terra-Verde e.V. und seinem burkinischen Partnerverein sehr gut und wünsche ihnen viel Erfolg bei ihrer Arbeit.“

Dr. Chris Reij
Geograph, Forscher und Dozent an der Freien Universität Amsterdam. Leitendes Mitglied des World Resources Institute in Washington, D.C